#Istanbul

Gestern Nacht wurde der Atatürk Flughafen in Istanbul  Ziel eines Terrorangriffs. Details, Bilder, Mutmaßungen und Kommentare schwirren im Netz. Man schätzt 36 Tote und 147 Verletzte…

Was man dazu noch hinzufügen kann? Wohl nicht viel, denn für die Verstorbenen und die Hinterbliebenen ist man an dem Punkt, wo es nichts mehr zu sagen gibt…

Unendliche Fassungslosigkeit, Sprachlosigkeit, Trauer…

Und an einigen Punkten komme ich dennoch nicht vorbei:

  1. Wie bewerkstelligen es Kreaturen im Fastenmonat Ramadan, in dem sie sich doch umgehendst auf ihren persönlichen Mikrokosmos, auf  die Beziehung „Ich und mein Schöpfer“ fokussieren sollten, eine derartige Gräueltat verüben? Ergo- für mich sind das keine Muslime! Nicht mal Mensch kann eine zutreffende Bezeichnung sein…
  2. Wie schafft man es, in einen als einer der sichersten Flughäfen Europas bekannten Ort, Waffen einzuschmuggeln? Was macht eigentlich MIT (Geheimdienst der Türkei)? Wie können drei Selbstmordattentäter so unbemerkt ihre Tat vollbringen? Hatte der Sultan es nicht versprochen bei seiner Wahl würden die Anschläge und Opferzahlen sinken? Seit 2015 sind hunderte Menschen gestorben, es vergeht kein Tag ohne Tote, wieso schweigt die Mehrheit, erhebt eure Köpfe aus dem Sand!
  3. Wieso sperrt die türkische Regierung sofort nach dem Anschlag soziale Medien und verlangsamt das Internet im gesamten Land? Werden durch diese Maßnahme die Opferzahlen geringer? Wird die gesamte Welt nicht sowieso davon erfahren oder wer oder was könnte dadurch einen Nutzen ziehen?
  4. Wie kann man nach Bekanntgabe des Anschlags und der ersten Opferzahlen in der Nacht noch einen Beschluss zum Gesetz im türkischen Kabinett verabschieden? Hat das in diesem Fall nicht Zeit oder benötigt man gerade dieses Chaos um gewisse Sachen ohne viel Aufsehen zu erledigen?
  5. Ein Video war gestern noch im Netz zu sehen (mittlerweile wurde es scheinbar entfernt- Grund unbekannt???). Zu sehen ist einer der Attentäter, der von einem Polizisten bemerkt wird und beim Versuch zu stoppen, am Bein angeschossen wird. Er liegt für einige Minuten am Boden, die Menschen um ihn herum fliehen. Kurz darauf sprengt er sich selbst in die Luft. Man sieht nur ein helles Licht und darauf Fetzen die durch die Luft schießen. Dieser Mann hätte noch die Gelegenheit gehabt für Reue, Neuanfang, Kapitulation, Sühne, Büße… Jetzt hat er nichts mehr davon. Wieso befindet man sich in solch einem Dilemma? Was macht aus einen Menschen ein solches Monster? Wo haben wir versagt?
  6. Shame on you!!! Taxifahrer sollen gestern Nacht am Flughafen, als die Krankenwagen nicht mehr ausgereicht haben, perverse Summen von Opfern verlangt haben. In Brüssel fuhren die Kollegen ohne Entgelt. Wenn das stimmen sollte, kann man für die Türkei nur noch beten, denn das gesellschaftliche Klima, Mitgefühl und Empatievermögen scheint sichtlich getrübt zu sein… Aus der Not den Profit schlagen- dazu fehlen einem nur die Worte..

Den Verstorbenen wünsche ich Gottes Segen und Gnade, den Hinterbliebenen viel Geduld und Stärke

 

Bildquellen aus dem Netz:

IMG_0968 IMG_0969 IMG_0970 IMG_0971

Advertisements

2 Gedanken zu “#Istanbul

  1. Ein Blogger/Journalist der zum 15. Juli schweigt unterstützt ihn und ist über das Misslingen insgeheim wütend. Hatte einige Artikel in der Vergangenheit von dir gelesen und hin und wieder mal geteilt aber das geht gar nicht. Auch wenn ich kritisch zu Erdogan stehe kann ich mich gut an die Angst in den Augen meiner Nachbarn in der Früh des 16. Juli erinnern als das Geschehene thematisiert wurde und finde es ungeheuerlich das du hierzu schweigst. Ich lese liebend gerne Demokraten u als solche nahm ich dich auch bisher wahr. Scheint wohl alles vorgegaukelt gewesen zu sein und deine Verbindungen zu der Gülen Sekte wahr.

    1. Lieber Simon Heinze (falls das denn auch dein wahrer Name ist),
      zunächst möchte ich dir danken, dass du dir zur späten Stunde die Mühe machst, um mir einen Kommentar zu schreiben. Ich gebe dir insofern Recht, dass ich bisher meine Entwürfe nicht fertig gestellt habe. Denn im Vergleich zu einigen anderen meiner Landsleute, nehme ich sehr wohl zu den Ereignissen in der Türkei Stellung und distanziere mich bewusst vor, meiner Meinung nach, unethischen Urlaubsbildern aus einem Land, das derzeit eine krasse Krise durchlebt.
      Erlaube mir kurz meine persönliche Meinung zum Putschversuch niederzuschreiben. Ich habe mich am ersten Abend sofort dazu bezogen über die sozialen Medien. Denn ich bin der festen Überzeugung- auch wenn ich Erdogan mittlerweile schon wirklich verabscheue- alles anti-demokratische zu protestieren. Ich kann sogar behaupten, dass all diese Entwicklungen weltweit in vergangener Zeit, mein demokratisches Grundverständnis gefestigt und fundamental gestärkt haben. Es gibt keine Alternative für mich. Dafür stehe ich in allen Sphären, in denen ich anwesend bin, ein.
      Ich schreibe nicht mit Pseudonym, wer mich kennt, der kennt mich. Die letzten Monate waren nicht leicht für mich- zumal viele Freunde, Bekannte und Verwandte derzeit eine unvorstellbare Hetzkampagne à la Hollywood durchmachen… Entschuldige meine lange Schreibpause -blockade. Aber dafür hat man dann auch Leser wie dich, die einen wohlmöglich wieder daran erinnern, ein Lebenszeichen per Text zu geben.
      Nochmals danke für deinen Kommentar
      Hilal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s